U16: Arbeitssieg am Mainufer

Am 18.3. fand in Eddersheim, einem Ortsteil von Hattersheim, das Rückspiel gegen den Tabellenneunten statt. Dabei waren Shiva, Mona, Maila, Lara, Johanna, Janne, Hannah, Ekaterina, Celia, Anica, Alina und Alanis. Nele musste kurzfristig absagen. Uli baute auf eine Dreierkette aus Alanis, Janne und Johanna, Alina und Lara spielten als Doppelsechs. Anica musste nach einer Viertelstunde mit Schmerzen ausgewechselt werden, für sie kam Ekaterina. Beide Mannschaften begannen munter, und es zeigte sich schnell, dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden würde, denn Eddersheim hatte eine gute Ordnung, ein genaues Kurzpassspiel und Übersicht und trug schnelle Angriffe über die Flügel vor. Besonders Juliette, früher bei Mörfelden, war sehr aktiv und verteilte die Bälle in ihrer Mannschaft klug. Allerdings stand unsere Abwehr sicher und fing alle Angreiferinnen ab. Andersherum war das Spiel unserer Mädels nicht ganz so präzise, der eine oder andere Fehlpass war zu verzeichnen und die Feinabstimmung passte noch nicht so ganz. Daher gelang es auch dem TSV zunächst kaum, sich Torchancen zu erspielen, zumal Mona intensiv bewacht wurde. Bei einer schönen Aktion legte Celia dann im Halbfeld von links quer auf Shiva, die Mona im richtigen Moment bediente, letztere vergab aber freistehend. Später fehlte einem weiteren Schuss von ihr etwas die Präzision. Sie war aber trotzdem ein absoluter Aktivposten, weil sie auch defensiv unermüdlich rackerte. Nach 15 Minuten kam Eddersheim nach einem Fehler in der zentralen Abwehr zum Abschluss, der Schuss strich aber knapp am langen Winkel vorbei. Der TSV hätte hier in Rückstand geraten können. Den Rest der Halbzeit sahen die mitgereisten Zuschauer ein Spiel im Mittelfeld, bei dem unsere Mädels gewohnt leidenschaftlich, aber wie immer fair, zu Werke gingen.

In der zweiten Halbzeit steigerte sich der TSV dann deutlich, die Abstimmung passte und die Fehlerquote sank. Dadurch gelang es den Mädels, mehr Druck aufzubauen und sich Chancen zu erspielen. In der 42 Minute spielte Maila vorne von links auf die rechte Seite, der Ball kam zurück zu Lara und sie erzielte mit einem Fernschuss knapp neben den linken Pfosten den Führungstreffer. Die Mädels bekamen dadurch weiteren Aufwind und dominierten die Begegnung zusehends. Das Spiel musste nun einige Male kurz unterbrochen werden, weil eine Gegnerin umknickte, eine andere unglücklich den Ball ins Gesicht bekam, Mädels bei uns Krämpfe bekamen oder auch mal robust gefoult wurden. In der 72. Minute gab es einen Eckstoß für unsere Mädels, den Mona ausführte. Der Ball kam zu Maila, die schnell reagierte, schoss und traf und so den 2:0-Endstand herstellte.

Im nächsten Spiel treten wir am 26.3. zu Hause gegen Hünstetten/Würges an, Spielbeginn ist um 13 Uhr.

Damen

Ergebnisse:

TSV- SG Rohrheim/Nordheim-Wattenheim 6:1. Tore: Berit 1x, Anto  3x, 1x Joyce, 1 Eigentor der Gegner

TSV- TS Ober Roden 5:1. Tore: Joyce 2x, Kirstin 2x, Saskia 1x

TSV Günterfürst- TSV 2:2 Tore: Ani1x, Kirstin1x.

Auf diesem Wege wünscht die komplette Mannschaft plus Trainer unseren beiden Spielerinnen, die sich verletzt haben, gute Besserung und baldige Genesung.

Nächstes Spiel am 1.4. 17 Uhr bei SV Unter-Flockenbach. (Adresse: Am Wetzelsberg, Gorxheimertal)

 

4 Punkte aus zwei Spielen – ein erfolgreicher Rückrundenstart unserer Ersten .

Mit einem 0:0 gegen SV Hahn II und einem 1:2 Auswärtssieg beim Tabellennachbar SVS Griesheim II hat unsere erste Mannschaft den 5 Tabellenplatz behauptet und ist erfolgreich in die Rückrunde 2017 der B Liga Darmstadt gestartet. Ließen die Vorbereitungsspiele auf Grund der vielen Gegentore
noch nicht viel Hoffnungsvolles erkennen, so präsentierte sich unsere Elf, in den ersten beiden Partien nach der Winterpause, erstaunlich robust in der Defensive und nutze im Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag konsequent Ihre Torchancen. Unserem Trainer Aktan Ak ist es gelungen in der Winterpause 6 Neuzugänge ins Team zu integrieren und er konnte damit den Verlust von insgesamt 4 Stammspielern ausgleichen. Am kommenden Sonntag
ist die Mannschaft von Croatia Griesheim II zu Gast am Chausseehaus.

Aus TSV Nd.-Ramstadt und SG Modau soll der JFV Lohberg werden

Liebe zukünftigen A- bis D-Junioren der SG Modau und des TSV Nieder-Ramstadt, liebe Eltern,

zur Saison 2017/18 stehen Veränderungen im Jugendfußball der SG Modau und des TSV Nieder-Ramstadt an. Die Verantwortlichen beider Vereine haben beschlossen, den im Hintergrund schon lange geplanten Jugendförderverein zur kommenden Saison zu installieren.
Zur Erläuterung:
Jugendfördervereine haben zum Ziel den jugendlichen A- bis D-Junioren der Stammvereine die Möglichkeit zu bieten gemäß ihrer Leistungsfähigkeit und -bereitschaft Fußballsport zu betreiben und die talentierteren jugendlichen Fußballer gezielt zu fördern. Diese Aufgabe übertragen die Stammvereine SG Modau und TSV Nieder-Ramstadt dem neu zu gründenden Jugendförderverein Lohberg (kurz: JFV Lohberg). Die bereits seit einigen Jahren andauernde Kooperation zwischen der SG Modau und dem TSV Nieder-Ramstadt soll so ausgebaut und intensiviert werden.
Falls der Jugendförderverein von den zuständigen Gremien genehmigt wird, sollen unter dem Namen JFV Lohberg für die kommende Saison 1 A-Junioren-Team, 1-2 B-Junioren-Teams, 2 C-Junioren-Teams und 2 D-Junioren-Teams gemeldet werden. Im E- bis G-Junioren-Bereich werden weiterhin Mannschaften von der SG Modau und vom TSV Nieder-Ramstadt an den Start gehen.

Die Mädchenmannschaften des TSV Nd.-Ramstadt und die aktiven Damen und Herren Mannschaften beider Vereine fallen nicht unter diese neue Regelung.

Das Training der JFV-Mannschaften wird je nach Anteil der Kinder aus den Stammvereinen in Modau, in Nieder-Ramstadt oder abwechselnd in beiden Orten stattfinden. Eine zusätzliche finanzielle Belastung in Form von weiteren Mitgliedsbeiträgen entsteht den Eltern durch die Mitgliedschaft der Jugendlichen im JFV nicht.
Die Verantwortlichen beider Vereine sehen in der Gründung eines Jugendfördervereins die einzige Möglichkeit den Bestand beider Jugendabteilungen mittel- und langfristig zu sichern. Wir würden uns über eine breite Unterstützung seitens der Elternschaft freuen und hoffen natürlich auch noch weitere Personen zu finden, die den neuen Verein tatkräftig und/oder finanziell unter die Arme greifen.
Wir sind natürlich gerne bereit auf Elternabenden das Konzept genauer zu erläutern und die aufkommenden Fragen zu beantworten.

Mit sportlichen Grüßen,
Dirk Scheuvens, Torsten Wontke, Holger Herzog (SG Modau)
Markus Schreck, Jürgen Neumeister, Christian Timm, Marcel Bourdache (TSV Nieder-Ramstadt)

U16: Lokalderby gegen Dieburg

Nachdem das Spiel in Bensheim abgesagt und 3:0 für uns gewertet wurde, empfingen wir am 11.3. den SC Hassia Dieburg. Lara hatte ärztliches Sportverbot und auch Nele konnte nur eine gute halbe Stunde lang eingesetzt werden, dafür spielte aber jemand erstmals wieder, der nach einem Bänderriss sehr lange pausieren musste: Welcome back, Ani! Außerdem standen im Kader Alanis, Alina, Celia, Ekaterina, Hannah, Janne, JuliaD, Johanna, Mona, Nele und Shiva. Nele pausierte zunächst, Anica spielte wie gewohnt im rechten Mittelfeld. Beide Mannschaften begannen munter, und die Begegnung war zunächst ausgeglichen, spielte sich aber nur im Mittelfeld ab. Der TSV hatte wohl etwas mehr Ballbesitz, agierte aber nicht ganz so planvoll wie sonst. Daher gingen viele Bälle auch wieder verloren und wirklicher Druck auf die Gegnerinnen konnte nicht aufgebaut werden. Daran änderte auch das Tor in der 8. Spielminute nichts, bei dem Mona auf der linken Seite fast an der Dieburger Grundlinie quer legte auf Celia, die zum 1:0 einschob. Unsere Mädels spielten leidenschaftlich (aber absolut fair) und engagiert wie immer, Dieburg hielt aber gut dagegen, verteidigte gut und wollte den Ausgleich erzielen. Bei den Gegnerinnen lief insbesondere Laura sehr viel, hatte viele Ballkontakte und verteilte die Bälle klug. Torchancen konnte sich Dieburg gleichwohl nicht herausarbeiten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam dann mehr Ordnung ins Spiel unseres Teams. Nele kam für Julia, kurz darauf endete die erste Spielhälfte ohne weitere Treffer.

In der zweiten Halbzeit pausierte Alanis zunächst, Uli wechselte dann aber noch mehrfach. Anica merkte man die lange Pause nicht an, sie spielte gleich durch und ging die Sache schon fast beängstigend energisch an. Alina machte heute ein prima Spiel vor der Abwehr und baute das Spiel nach vorne mit einigen richtig guten Pässen auf. Bei einem dieser Pässe in der 47. Minute bediente sie Mona auf der rechten Seite, die nach vorne stürmte, nach innen zog und vor das Tor passte. Celia verfehlte den Ball, hinter ihr hatte Shiva aber aufgepasst und erhöhte auf 2:0. Da Nele nicht völlig fit war, führte Mona heute alle Ecken aus. Bei einer davon in der 58. Minute verfehlte Janne, die nach vorne gekommen war, den Ball zwar, dieser gelangte aber zu Celia und sie traf aus ca. 8 Metern ins Netz: 3:0. In der 69. Minute schließlich passte Alina sehr schön auf Shiva, die in einer guten Einzelaktion mit einem Schuss neben den rechten Pfosten auf 4:0 erhöhte. Für die Moral der Dieburgerinnen spricht, dass die Gegnerinnen auch jetzt nicht aufsteckten. Dieser Einsatz wurde belohnt und Dieburg erzielte in der 75. Minute von halbrechts den Ehrentreffer. Dieser Schuss blieb die einzige echte Torchance der Gegnerinnen und das Spiel endete 4:1.

Im nächsten Spiel treten wir am kommenden Samstag um 17:15 Uhr in Eddersheim an.